Die Freie Stadt Ornal




Die Stadt Ornal ist eine "Freie Stadt" des Reiches Elrahan. Das bedeutet, dass sie keiner anderen Verwaltungseinheit wie Grafschaften oder Baronien angehörig ist. Sie entstand vor vielen Jahren aus einem kleinem Lager, nachdem man an dieser Stelle auf ein Kohleflöz gestoßen war, mehr durch Zufall als durch direktes Suchen. Der Jäger Ornal hatte hier ein Lager aufgeschlagen, um die Nacht zu verbringen. Sein Lagerfeuer rahmte er mit merkwürdig leichten, schwarzen Steinen ein, die hier überall herumlagen. Bald schon musste er feststellen, dass seine Steine Feuer gefangen hatte und brannten. Tatsächlich brannten sie sauberer, gaben mehr Wärme und hielten länger vor als das Holz, das er für sein Lager gesammelt hatte. Bald schon kamen die ersten Geschäftstüchtigen, die mit ihm zusammen diese "Schwarzen Steine" erst einsammelten, später aber auch durch ausgruben.

Um die so entstandene Grube entwickelte sich im Laufe der Jahre eine Siedlung, dann eine kleine Stadt, die hauptsächlich von Menschen, aber auch zu einem guten Teil von Zwergen bewohnt wurde. Letztere verstanden sich besser auf den Bergbau und brachten den Abbau der "Schwarzen Steine" richtig voran.
Elfen kamen in die Stadt, denn der Holzbedarf für die Grube, die jetzt das Zentrum bildete, sowie für die Weiterverarbeitung, war enorm. Auch mussten neue Gebäude für die Grube und neue Häuser für mehr Einwohner gebaut werden.
Im Umland siedelten sich Bauern an, Menschen und Halblinge, die die immer hungrige Stadt mit Nahrungsmitteln und anderen Gütern versorgten.

Seit ein paar Monaten ist das friedliche Zusammenleben der verschiedenen Rassen jedoch empfindlich gestört. Den Zwergen wurde vorgeworfen (in gewissem Masse zu Recht) einen höheren Anteil aus der Grube abzuzweigen, als ihnen zustünde.
Die Elfen haben begonnen, die Holzlieferungen an die Stadt zu rationieren, weil der holzfressende Moloch zu Kahlschlägen in ihren Wäldern geführt hat.
Die menschlichen Bauern hatten mit der Zeit gemerkt, dass sie in der Grube mehr verdienen könnten als mit der harten Feldarbeit, in der die Halblinge eh besser sind als sie. So vernachlässigten sie immer mehr ihre Höfe, bis fast alle von den Halblingen übernommen waren.

So kam es, dass der Rat der Stadt in einem Dekret festlegte, dass alle Halbmenschen die Stadt zu verlassen haben.
Diese hat natürlich zu Unmut bei den drei anderen Rassen geführt und Zwischenfälle zwischen Menschen auf der einen Seite und Halbmenschen auf der anderen sind mittlerweile an der Tagesordnung.
Kein Halbmensch darf zur Zeit die Stadt Ornal betreten.

Ornal